Hauskauf Tipps helfen bei de Planung

Tipps für den Hauskauf

Der Kauf eine Hauses ist für Privatleute oft die größte getätigte Investition in ihrem Leben und das geschieht in der Regel nur einmal. Weil  eine Rückabwicklung nur in seltenen Fällen überhaupt möglich ist und es sich doch um recht hohe Investitionen an Geld handelt, sind vor dem Hauskauf möglichst genaue Planungen anzustellen. Um möglichst viele Randbedingungen und Eventualitäten in der Planung zu berücksichtigen, helfen Ratgeber und Infobroschuren mit cleveren Hauskauf Tipps.

Viele Leute träumen  regelrecht vom eigenen Heim, reden sich alles schön und blenden dabei  kritische Punkte wie Risiken einfach aus. Damit am Ende der schöne Traum nicht in einem Albtraum mündet, sind vor dem Hauskauf einige elementare Dinge zu beachten beziehungsweise im Vorfeld unbedingt abzuklären.

Die Lage des Hauskauf-Objektes

mit cleveren Hauskauf Tipps zum Eigenheim
Mit guter Planung zum Eigenheim

Der erste Tipp beim Hauskauf dreht sich um die Lage des Kaufobjektes. Ob man sich ein Haus Objekt in der Stadt oder auf dem Land sucht, das ist letztendlich die Geschmackssache des Haus Käufers. Wichtig ist es jedoch, die umliegende Infrastruktur rund um das Kauf Objekt zu überprüfen wie zum Beispiel nahe Einkaufsmöglichkeiten im Supermarkt, ein Kindergarten für die Kinder, eine Schule für Jugendliche, wie weit ist es bis zum nächsten Arzt und vor allem wie groß ist die Entfernung zum Job Arbeitsplatz.

Verkehr-Tipps und die Bedeutung der Lage: Zu beachten ist auch, dass beim Fehlen einer öffentlichen Verkehrsanbindung oder bei schlechten Verbindungen im Öffentlichen Verkehr (ÖPNV) eventuell der Kauf eines Zweitwagens nötig sein wird und daher ein zweites Auto fest eingeplant werden muss.

Die Ausrichtung des Hauses ist ebenfalls für den Hauskauf von zentraler Bedeutung, denn was nützt einem Hausbesitzer das schönste Wohnzimmer, wenn dieses nach Norden ausgerichtet ist und somit kaum Sonne durch das Fenster scheint und Licht ins Haus fällt.

Die Größe und Ausstattung des Hauses

Der zweite Tipp richtet sich nach den persönlichen Bedürfnissen der Hauskäufer. Die Größe und der Zimmerbedarf des Hauses ist zum Beispiel abhängig von der Familiengröße und der Personenanzahl. Persönliche Wünsche des Käufers wie beispielsweise das Vorhandensein eines Kellers, einer Garage, eines Carports, oder der Wunsch auf eine Terrasse oder die Vorstellung über die ungefähre Größe des Gartens sind alles ebenfalls weitere wichtige Punkte bei der Kaufentscheidung.

Der Zustand des Hauses

Der Zustand eines Hauses ist vor dem Hauskauf augenscheinlich nur sehr schwer festzustellen. Es wird daher als dritter Tipp grundlegend empfohlen, vor dem Kauf ein Gutachten über den Zustand des Hauses erstellen zu lassen oder zumindest hierfür einen fachkundigen Bekannten zur Besichtigung mitzunehmen, für den, der sich vor einem Gutachten scheut.

Das Hauptaugenmerk sollte dabei beim Hauskauf unbedingt auf den Zustand der Fenster und auf die Türen, das Daches samt der Dach-Isolierung, ein Blick auf die Versorgungsleitungen (für das Wasser, Abwasser und den Strom), auf die Fassade, die Böden sowie auf die Heizung gelegt werden. Weitere Tipps betreffen allfällige Reparaturen von Schäden.

Eventuell und unter Umständen notwendige Reparaturen sollten nämlich unbedingt zum Finanzierungsbedarf hinzugezählt werden oder in die Verhandlungen zur Reduzierung des Kaufpreis einfließen.

Die Kosten

Der Kaufpreis eines Hauses ist jeweils meist eine Verhandlungssache und hängt erst noch von der Lage sowie dem Zustand des Objektes ab. Unser 4. Tipp: Ob ein Haus Kaufpreis angemessen ist, kann man recht einfach durch den Vergleich mit ähnlichen zum Verkauf stehenden Objekten in der Umgebung abklären. Wichtig ist, was alles im Kaufpreis beim Hauskauf mit enthalten ist, wie zum Beispiel die Einbauküche oder eine sonstige Möblierung der Räume und Wohnräume im Haus.

Ein weiterer unserer Tipps, was es vor dem Kauf zu beachten gilt: Der Finanzierungsbedarf besteht beim Hauskauf nicht nur aus dem Kaufpreis, sondern es fallen in nicht unerheblicher Höhe noch Nebenkosten beim Hauskauf an wie beispielsweise Vertragsgebühren, die Provisionen, eine Grunderwerbssteuer und die Notarkosten an.

laufende Nebenkosten mit einplanenDarüber hinaus sollte man sich vor dem Hauskauf auch über die laufenden Kosten eines Hauses stets klar sein, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Hierunter fallen zum Beispiel die Stromkosten, die Heizkosten, laufende Abgaben und Ähnliches.

Tipps rund um das Kaufen eines eigenen Hauses. Die Hauskauf Tipps.